Wie soll ein Normalsterblicher bei all den Versicherungsprodukten auf dem Markt und all den Gefahren, denen unsere Gesundheit, unsere Sicherheit und unser Vermögen ausgesetzt ist, den Überblick behalten, welche Versicherung man wirklich braucht? Vereinfacht gesagt: Wenn Sie noch nie etwas von einer bestimmten Versicherung gehört haben, brauchen Sie diese Police wahrscheinlich nicht!

In diesem Beitrag geben wir Ihnen Auskunft darüber, welche Versicherungen tatsächlich sinnvoll oder sogar unverzichtbar sind. Damit Sie einen schnellen Überblick haben, welche Versicherungen für Sie wichtig sind, haben wir diesen Blogbeitrag in fünf Kategorien gegliedert: Versicherungen für

Denn berufstätige Singles brauchen andere Versicherungen als Familien, während für Rentner etliche Versicherungen ablaufen oder unnötig sind, die für verheiratete Arbeitnehmer ziemlich sinnvoll erscheinen.

Natürlich kommen je nach Lebensstil, Anschaffungen oder Beruf weitere notwendige Versicherungen hinzu. Beispielsweise benötigen Rechtsanwälte mittlerweile eine Cyberversicherung, Hundehalter eine Hundehaftpflichtversicherung, Hausbesitzer eine Brandschutzversicherung und Autofahrer eine Kfz-Versicherung. Doch wir wollen in diesem Beitrag so grundlegend und allgemein wie möglich zeigen, welche Versicherungen wichtig für jeden von uns in unterschiedlichen Lebensstadien sind!

Diese Versicherungen braucht jeder Bürger

Jeder Mensch in Deutschland braucht eine Privathaftpflichtversicherung. Wenn man von den gesetzlichen Pflichtversicherungen absieht, ist die private Haftpflichtversicherung ohne Wenn und Aber und völlig unabhängig vom sozialen und finanziellen Status oder dem Beruf eine unverzichtbare Police, die im Ernstfall viel leistet, aber nur wenig kostet.

Jeder Arbeitnehmer zahlt in die Rentenversicherung ein. Außerdem ist er gegen Arbeitslosigkeit versichert und bezahlt die gesetzliche Unfall- und Pflegeversicherung. Bei der obligatorischen Krankenversicherung kann er je nach Einkommen zwischen einer gesetzlichen Kasse und einer privaten Krankenversicherung wählen. Diese fünf „Zweige“ (Arbeitslosenversicherung, gesetzliche Krankenversicherung, Pflegeversicherung, die Deutsche Rentenversicherung und die gesetzliche Unfallversicherung) werden als gesetzliche Sozialversicherung zusammengefasst.

Selbstständige und Unternehmer müssen sich ebenfalls krankenversichern. Eine Unfall- und Pflegeversicherung sowie eine Absicherung im Alter und vor Arbeitslosigkeit ist nicht verpflichtend, aber unbedingt ratsam! Je nach Berufszweig kann die Einzahlung in staatliche Rentenkassen verbindlich sein, außerdem eine spezifische Berufshaftpflichtversicherung.

Sehr sinnvoll für alle berufstätigen Menschen, egal ob Arbeitnehmer, Selbstständiger oder Arbeitgeber, ist eine zusätzliche private Altersvorsorge. Denn die staatliche Rente reicht kaum aus – und ist häufig der erste Topf, aus dem Politiker Gelder umverteilen. Eine private Rentenversicherung kann fondsgebunden abgeschlossen werden oder nach britischem Modell, das eine Einmalauszahlung bei Rentenbeginn anstatt variabler Jahresrenten vorsieht. Ob Sie zudem die Riester-Rente als teilweise sinnvolle Basisrente in einer klassischen oder fondsgebundenen Form oder als Investmentsparplan abschließen, bleibt Ihnen überlassen. Gleiches gilt für die Rürup-Rente, die je nach Einkommen sinnvoll sein kann. Eine betriebliche Altersvorsorge ist meist sinnvoll, vor allem in Zusammenhang mit einer privaten Krankenversicherung.

Wichtige Versicherungen für Singles

Als Alleinstehender sind zwei Versicherungen unverzichtbar: die private Haftpflichtversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Eine Hausratversicherung kostet wenig und leistet viel – sie zählt zu den sinnvollsten Versicherungen, die jedermann braucht.

Eine Rechtsschutzversicherung kann sich als nützlich erweisen. Hier sollten Sie die Tarife vor Abschluss allerdings genau vergleichen und überprüfen, ob potenzielle Rechtsfälle, von denen Sie betroffen sein könnten, abgedeckt sind oder gegen teure Zusatzbeiträge mitversichert werden müssen. Eine private Krankenversicherung kann ab einem gewissen Einkommen und Alter eine sinnvolle Alternative zur gesetzlichen Krankenkasse sein. Eine private Unfallversicherung oder ergänzende Krankenversicherungen wie ein Zahnzusatztarif können den gesetzlichen Schutz optimal bereichern. Lebensversicherungen sind meistens überflüssig.

Wichtige Versicherungen:

Oft sinnvolle Versicherungen:

 

Sinnvolle Versicherungen für Verheiratete

Mit dem Lebenspartner, egal ob eingetragen oder verheiratet, beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Damit ändert sich auch die Notwendigkeit von Versicherungen. Unverzichtbar bleibt die private Haftpflichtversicherung. Zusätzliche Krankenversicherungen sind sinnvolle Versicherungsprodukte für Verheiratete, eine Hausratversicherung sehr zu empfehlen.

Je nach Einkommensverteilung im Haushalt wird die Berufsunfähigkeitsversicherung entbehrlich – solange keine Kinder vorhanden sind. Eine Rechtsschutzversicherung, oder besser zwei sind aufgrund des hinzugekommenen Risikos einer Scheidung nun schon interessanter als für Singles. Für Lebensversicherungen gilt: Eine Kapital-Lebensversicherung ist meistens für den Papierkorb, eine Risiko-Lebensversicherung ist ebenso wie private Altersvorsorge sinnvoll.

Wichtige Versicherungen:

Oft sinnvolle Versicherungen:

 

Diese Versicherungen sind für Familien wichtig

Wer eine Familie gründet und Kinder in die Welt setzt, ist plötzlich von viel mehr Gefahren und Risiken umgeben, die versichert werden müssen. Wenn das eigene Kind in einen Unfall verwickelt wird, ist das der blanke Horror für Eltern. Der richtige Versicherungsschutz sorgt dafür, dass Sie sich im Ernstfall zumindest um die Finanzen nach einem Schicksalsschlag keine oder zumindest deutlich weniger Sorgen machen müssen. Dementsprechend sollte auch die Police der Krankenversicherung einer erneuten Prüfung unterzogen werden: In welchem Ausmaß ist Ihr Kind mitversichert?

Unverzichtbar für Familien sind die Privathaftpflichtversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung. Sehr ratsam ist weiterhin eine Hausratversicherung. Zusätzliche Krankenversicherungen, eine Unfallversicherung und eine Rechtsschutzversicherung können sinnvolle Ergänzungen sein. Wer bereits eine private Krankenversicherung hat, sollte diese behalten. Wenn eine Risiko-Lebensversicherung für irgendjemanden wichtig ist, dann für eine Familie. Hingegen ist eine Kapital-Lebensversicherung in der Regel überflüssig. Im Hinblick auf die Altersvorsorge sind betriebliche Angebote sowie je nach Einkommen und Anzahl der Kinder die Riester-Rente sinnvolle Versicherungen.

Wichtige Versicherungen:

Oft sinnvolle Versicherungen:

 

Welche Versicherungen braucht man als Rentner?

Für Senioren, die bereits ihre Rente oder Pension beziehen, geht es selten darum, neue Versicherungen abzuschließen. Der Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung ist im hohen Alter nahezu ausgeschlossen und finanziell nicht aus eigener Kraft zu stemmen. Auch zusätzliche Krankenversicherungen können jetzt kaum noch neu abgeschlossen werden. Für Rentner geht es eher darum, wichtige Policen zu behalten und nicht mehr benötigte zu kündigen beziehungsweise sich ausbezahlen zu lassen.

Die Privathaftpflichtversicherung bleibt unverzichtbar, Hausrat- und Unfallversicherung bleiben sinnvoll. Bestehende Kranken(zusatz)versicherungen erweisen sich oft erst im Alter als nützlich und sollten nicht gekündigt werden. Die betriebliche Altersvorsorge erlischt mit dem Eintritt ins Rentnerdasein ebenso wie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Eine Rechtsschutzversicherung ist für viele Senioren nicht mehr wichtig, eine Lebensversicherung erst recht nicht.

Wichtige Versicherungen:

Oft sinnvolle Versicherungen:

Bildquellen

  • strandurlaub-nach-unfall: Peter Cade/Getty Images