Zum Inhalt springen

Versicherung – Trägt Ihr Moped schon Schwarz?

    Wenn Sie auf zwei motorisierten Rädern unterwegs sind und eine Mopedversicherung besitzen, sollten Sie den Stichtag 1. März 2017 nicht versäumen. Ab diesem Tag wird das schwarze Kennzeichen Pflicht. Dieses Schild kennt man auch unter dem Namen „Mopedkennzeichen“. Es bestätigt, dass Ihr Fahrzeug einen gültigen Versicherungsschutz hat.

    Haftpflichtversicherung- auch fürs Moped unverzichtbar

    Das schwarze Zeichen gilt für alle Kleinkrafträder wie Mofas und Mopeds und ist spätestens zu Märzbeginn gegen Ihr altes Kennzeichen auszutauschen. Die Kennzeichenfarbe  wechselt jährlich, wobei ein Turnus von schwarzen, grünen und blauen Mopedkennzeichen durchlaufen wird. Falls Sie ab März noch nicht mit dem schwarzen Kennzeichen unterwegs sein sollten, gilt kein Haftpflichtversicherungsschutz und eine Nutzung Ihres Zweirads im öffentlichen Straßenverkehr ist nicht mehr erlaubt.

    Das Kennzeichen lässt sich direkt bei einem KFZ-Versicherer einholen. Hierbei wird die Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen erteilt, das zugleich den vorhandenen Haftpflichtschutz für das Zweirad anzeigt. Sollten Sie mit Ihrem Mofa oder Moped einen Unfall verursachen und Personen- oder Sachschäden anrichten, übernimmt der Versicherer die Schadenskosten maximal bis zu den festgelegten Deckungssummen.

    Beste Leistungen für Ihre Fahrzeuge absichern

    Auch wenn Kosten und Leistungen rund um das Mopedkennzeichen überschaubar sind, gibt es in der Branche Unterschiede. Ein unverbindlicher Vergleich durch unabhängige Versicherungsmakler hilft. Nehmen Sie einfach Kontakt zur VUMAK GmbH auf, um abweichende Konditionen der einzelnen Versicherer kennenzulernen. Unsere erfahrenen und neutralen Versicherungsmakler helfen Ihnen natürlich auch gerne bei anderen Fahrzeugtypen den individuell besten Versicherungsschutz zu finden.

    Schreibe einen Kommentar

    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner