Einige Bundesländer haben bereits Sommerferien, die anderen freuen sich darauf. Danach beginnt für viele Kinder mit dem Schulstart der Ernst des Lebens. Unabhängig vom Alter des Schülers lohnt es sich, frühzeitig über eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nachzudenken. Auch wenn Kinder in diesem Alter noch nicht im Berufsleben stehen, ist das Risiko eines Ausfalls für das Arbeitsleben leider immer präsent.

Warum die BU auch für Schüler sinnvoll ist

Eine BU Versicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Selbst Stiftung Warentest und Verbraucherschützer empfehlen immer wieder die eigene Arbeitskraft durch eine BU abzusichern. Das Thema Schüler-BU wird dabei in der öffentlichen Wahrnehmung häufig vernachlässigt. Da Minderjährige noch nicht am Arbeitsleben teilnehmen, entsteht der Eindruck, dass diese keinen BU-Schutz bräuchten. Dies stimmt so jedoch nicht. Als Berufsunfähigkeit gilt bei einem Schüler die Schulunfähigkeit. Es besteht ein realistisches Risiko, dass Kinder während ihrer Schulzeit einen Unfall in der Schule, im Sport oder auf Reisen erleiden. Dadurch können gesundheitliche Schäden entstehen, die verhindern, dass der eigene Nachwuchs jemals ins Berufsleben eintreten kann.

BU für Schüler: Je früher, desto besser!

Aber ein frühzeitiger Abschluss lohnt sich nicht nur zur Risikoabsicherung. Auch die steigende Anzahl an chronischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen – wie z. B. Allergien, Diabetes, und Schilddrüsenprobleme sowie psychische Erkrankungen sprechen dafür, sich so früh wie möglich abzusichern. Denn sind solche chronischen Krankheiten erst einmal attestiert, gestaltet sich ein BU-Abschluss in späteren Jahren schwieriger und teurer. Im schlimmsten Fall läuft man sogar Gefahr, dass einen gar keine BU-Versicherung mehr aufnimmt.

Denn der Gesundheitszustand hat einen großen Einfluß auf den BU-Tarif und auch darauf, ob man überhaupt einen BU-Vertrag abschließen kann. Es gilt, je besser die Gesundheit bei Vertragsabschluss ist, desto niedriger ist am Ende der BU-Tarif. Denn vor dem BU-Abschluss muss jeder Antragssteller eine sogenannte Gesundheitsprüfung durchlaufen. Dies geschieht meist durch das Ausfüllen eines Fragebogen. Die wahrheitsmäßige Beantwortung der Gesundheitsfragen ist extrem wichtig. Ansonsten riskiert man, dass die Versicherung im Schadensfall nicht zahlt. Und wenn im Ernstfall aufgrund mangelnder Versicherungsvereinbarungen die Leistung verweigert wird, dann war auch der billigste Tarif zu teuer.

Günstige BU Schüler-Tarife

In jungen Jahren ist es natürlich häufiger der Fall, dass man noch  über eine gute Gesundheit verfügt. So fällt die Gesundheitsprüfung bei den meisten Schülern positiv aus Dadurch sind Risikozuschläge die Ausnahme und Leistungsausschlüsse müssen meist nicht gefürchtet werden. Auch bekommen Schüler besonders günstige Schüler-Tarife. Mit Extras wie der Schulunfähigkeitsklausel ist die gesamte Schulzeit gut abgesichert. Und wer einmal einen günstigen Tarif hat, der ist sein ganzes Leben lang günstig versichert.

Mit der Schüler-BU entsteht ein echter BU-Schutz, der in späteren Lebensjahren an die neuen Einkommensverhältnisse anpassbar ist. Mit der Berufsaufnahme kann der Versicherte seinen Vertrag in eine Berufsunfähigkeitsversicherung umwandeln. Der enorme Vorteil dabei ist, dass er keine erneute Gesundheitsprüfung machen muss!

Starke Leistungen für Schüler mit der VUMAK GmbH

Auch für Schüler bleibt die BU ein kompliziertes Produkt, für das sich eine individuelle und umfangreiche Beratung empfiehlt, um den Vertrag möglichst flexibel zu gestalten. Die freien Versicherungsmakler der Vumak Gmbh stehen Ihnen gerne zur Seite und helfen Ihnen beim Vertragsabschluss und beim Ausfüllen des Gesundheitsfragebogens. Hierdurch können Sie Fehler vermeiden und Ihren Kindern den besten BU-Schutz zusichern. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin!