Die Private Krankenversicherung (PKV) (PKV) geht in ihren Leistungen weit über den gesetzlichen Standard hinaus.  Damit der Versicherungsschutz auch im Alter finanzierbar bleibt, gelten die von einzelnen Gesellschaften angebotenen Beitragsentlastungstarife als Vorbeugung gegen höhere Beiträge in der Rentenzeit.

Auch im höheren Alter Leistungen der PKV genießen

Prämienanpassungen sind in der PKV üblich und richten sich nach dem Risiko, wann der Versicherte Leistungen einfordert. Das System sieht vor, dass junge Kunde niedrige Beiträge zahlen, da in jüngeren Jahren seltener Leistungen beansprucht werden. Dabei rechnen alle Versicherungen bereits einen höheren Beitrag zum Einstieg ein, als dieser nach gesundheitlichen Risiken notwendig wäre. Ziel ist, die Kosten in der letzten Lebensphase überschaubar zu halten.

Der Beitragsentlastungstarif geht einen Schritt weiter. Hier zahlen Versicherte bereits zum Einstieg höhere Beiträge, die steuerlich absetzbar sind. Diese lassen sich während der Berufszeit einfacher finanzieren als in der späteren Rente, in der dank dieser speziellen Tarife die Anpassungen der Prämien geringer ausfallen. Manche Versicherer bieten sogar einen Beitragsrabatt, wenn sich junge Kunden freiwillig für diese Tarifart entscheiden.

Umfassende und unverbindliche Beratung zum Thema dringend anzuraten

Pauschal ist nicht zu sagen, ob sich diese Sondertarife lohnen, da sie auch Nachteile mit sich bringen. Stattdessen sollte ein individueller Tarif- und Leistungsvergleich stattfinden, der sich an der individuellen Lebens- und Gehaltssituation orientiert. Die unabhängigen Versicherungsmakler der VUMAK GmbH führen diesen Vergleich gerne für Sie durch und geben Ihnen einen schnellen Überblick, welche Krankenversicherung die individuell beste Wahl darstellt. Wir freuen uns über Ihren Kontakt und ein persönliches Beratungsgespräch oder eine kompetente Unterstützung online!