Wird der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) gewünscht, sind viele Antragsteller durch zwei verschiedene Beitragshöhen verwirrt. Der Unterschied zwischen Brutto- und Nettobeitrag ist vielen potenziellen Vertragsnehmern nicht bewusst und kann dafür sorgen, dass Sie bei einem Vergleich mit den falschen Zahlen hantieren. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede, um zu einem durchdachten Vertragsabschluss zu gelangen.

Kosten für den BU-Tarif richtig kalkulieren

Jede Versicherung versucht, mit den Beiträgen ihrer Kunden eine Rendite zu erzielen. Wird dies über die Vertragsdauer hinweg oder in einzelnen Jahren erfolgreich geschafft, kommt es entweder zu einer Reduktion der Beiträge oder einer Steigerung der zugesagten Versicherungsleistungen. Durch diese versicherungsmathematische Differenz ergibt sich eine Abweichung zwischen dem Netto- und dem Bruttobetrag.
Vom Kunden zu zahlen ist stets der Nettobetrag als echte Prämienhöhe. Die Überschusse werden auf diesen Betrag angerechnet, durch die Überschussbeteiligung ergibt sich der Bruttobetrag. Für diesen wird versicherungstechnisch angenommen, dass er als echte Beitragszahlung vom Kunden geleistet wurde, die tatsächlich zugesagte BU-Rente wird entsprechend auf den angenommenen Bruttozahlungen aufgebaut. Für die Zahlung der Versicherungsbeiträge ist allerdings nur die Nettohöhe relevant.

Durch umfangreiche und kostenlose Beratung zum besten Tarif

Die VUMAK GmbH ist mit allen wichtigen Klauseln und vertraglichen Besonderheiten vertraut, wenn es um den BU-Abschluss geht. Durch einen Tarif- und Leistungsvergleich helfen wir Ihnen dabei, die Besonderheiten in dieser Vertragssparte zu verstehen und zu einem Vertragsabschluss nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen zu gelangen. Nutzen Sie den persönlichen Kontakt in Deutsch oder Englisch zu uns, damit Sie den besten BU-Vertrag abschließen und in weiteren Versicherungssparten kompetent beraten zu werden.