Wenn Sie sich mit dem Thema Berufsunfähigkeitsversicherung beschäftigen oder kurz vor dem Abschluss einer BU-Versicherung stehen, stellen Sie sich sicherlich die Frage:

Wo schließt man eine Berufsunfähigkeitsversicherung am besten ab?

Denn Möglichkeiten gibt es viele!

Beim Honorarberater? Beim Makler? Oder beim Versicherungsvertreter von nebenan?

Oder lieber bei einem Online-Portal oder bei der Versicherung direkt?

Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie zum Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung haben.

… und was davon wirklich Sinn macht.

Vorsicht bei „Selbstversuchen“: Wir stellen auf unserer Website ausführliche Informationen bereit, um unsere Kunden bestmöglich aufzuklären. Lassen Sie sich davon bitte nicht dazu verführen, Ihre Versicherungsthemen ohne Rücksprache mit einem Experten zu regeln. Unsere jahrelangen Erfahrungen haben uns gelehrt: Es kommt oft auf Kleinigkeiten an.
Unser Tipp: Lassen Sie sich von uns als Experten beraten und sichern Sie sich einen kostenlosen Beratungstermin – online oder offline. Auch ein Abschluss hat keine Mehrkosten für Sie!
Klicken Sie hier und stellen eine Anfrage (telefonisch, per Mail oder direkt per Terminbuchung).

Möglichkeiten zum Abschluss einer BU-Versicherung

Abschluss überGroße Auswahl an ProduktpartnernAufarbeitung Gesundheitshistorie etc.Betreuung LeistungsfallRechnungsstellung bei Vertragsabschluss
Versicherung direktNeinJa JaNein
VertreterNeinJa JaNein
Online-PortalJaTeilsTeilsTeils
BeraterJaNur gegen HonorarNur gegen HonorarJa
MaklerJaJaJaNein

Grundsätzlich lassen sich die folgenden Abschlussmöglichkeiten unterscheiden:

  • Bei der Kontaktaufnahme mit einer Versicherung weist Ihnen diese einen Vermittler („Berater“) zu. Provision / Courtage sparen Sie dadurch keine.
  • Bei einem Vermittler (Vertreter oder Makler) erhalten Sie eine persönliche Betreuung. Der Vermittler erhält von der Versicherungsgesellschaft eine sog. Courtage für den erfolgreichen Abschluss.
  • Online-Portale finanzieren sich häufig genauso wie Makler oder Vertreter über die Provision / Courtage der Produkte.
  • Bei einem Honorarberater (Versicherungsberater) wird die Beratungsleistung über ein Honorar abgegolten – der Honorarberater stellt Ihnen dazu eine Rechnung.

Die Vorteile und Nachteile der einzelnen Möglichkeiten zeigen wir Ihnen in den folgenden Abschnitten – und geben Ihnen einige Tipps und Empfehlungen an die Hand.

Möglichkeit 1: Direkt bei der Versicherung

Dieser Weg kommt dann zustande, wenn Sie direkt mit einer Versicherungsgesellschaft Kontakt aufnehmen. Ihre Anfrage wird weitergeleitet und es meldet sich ein „Berater“ bei Ihnen.

Der „Berater“ fungiert als Vermittler für das Versicherungsprodukt – ähnlich wie ein Versicherungsvertreter oder Makler.

Die Nachteile sind recht offensichtlich:

  • Einerseits beschränken Sie sich dadurch „unnatürlich“ auf eine willkürliche Versicherungsgesellschaft.
  • Und andererseits fallen trotz des „direkten“ Abschlusses Provision / Courtage an – Sie haben also nicht einmal einen Kostenvorteil.

Da Sie sich vor der eigentlichen Marktanalyse für eine Versicherung entscheiden, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass Sie weder eine besonders günstige noch eine besonders leistungsstarke Police für Ihren speziellen Fall erhalten.

Vorteile beim Abschluss über die Versicherungsgesellschaft direkt:

  • Ggfs. „geschickt“, falls eine Versicherungsgesellschaft in unmittelbarer Nähe ist.

Nachteile beim Abschluss über die Versicherungsgesellschaft direkt:

  • Kein Vergleich mit anderen Versicherungen.
  • Keine unabhängige Beratungsleistung.
  • Kein Kostenvorteil trotz direktem Abschluss bei der Versicherung.

Besonders beim Thema Berufsunfähigkeitsversicherung ist kritisch: Wer sich direkt für eine Versicherungsgesellschaft entscheidet, wird wahrscheinlich nicht die beste Lösung erhalten.
Die „Kunst“ beim Thema BU-Versicherung besteht aus der Kombination von Kriterien wie ausgeübtem Beruf, Gesundheitszustand, gewünschter Leistung und der am Markt vorhandenen Policen.

Wer sich „voreilig“ für eine bestimmte Gesellschaft entscheidet, trifft mit hoher Wahrscheinlichkeit eine nicht optimale Entscheidung – sowohl was Kosten als auch was Leistungen anbelangt.

Beachten Sie bitte auch, dass Sie durch den direkten Gang zur Versicherung Ihre Anonymität verlieren!

Diese ist jedoch essenziell für die (anonyme) Risikovoranfrage – denn ansonsten gehen Sie das Risiko ein, bei den meisten Versicherern praktisch nicht-versicherbar zu werden.

Lesen Sie dazu gerne unseren Artikel Risikovoranfrage selbst stellen? Erfahrungen und Nachteile.

Möglichkeit 2: Versicherungsvertreter

Versicherungsvertreter arbeiten im Auftrag einer Versicherung oder im Auftrag einiger weniger Versicherungen.

Bei Versicherungsvertretern gibt es verschiedene Ansätze zur Unterscheidung:

  • Die IHK Stuttgart unterscheidet nach Ausschließlichkeitsvertreter und Mehrfachvertreter.
  • Im Vermittlerregister wird nach gebundenem Versicherungsvertreter und ungebundenem Versicherungsvertreter unterschieden.

Eine unabhängige und marktbreite Beratung ist Versicherungsvertretern damit nicht möglich – damit unterscheiden sie sich deutlich von Versicherungsmaklern und Versicherungsberatern.

Vorteile beim Abschluss über Versicherungsvertreter:

  • Ggfs. „Bekannte“ oder „Freunde“ aus der Umgebung.

Nachteile beim Abschluss über Versicherungsvertreter:

  • Einschränkungen bei der Produktauswahl, daher nicht unabhängig.
  • Kein marktbreiter Produktvergleich.
  • Steht auf der Seite („im Lager“) des Versicherungsunternehmens, also nicht auf der Seite des Kunden.

Möglichkeit 3: Online-Portale im Internet

Viele Online-Portale sind Vermittler, also „eigentlich Vertreter oder Makler“ – nur, dass sie die Leistung weitgehend automatisiert und digital über das Internet erbringen.

Als generell kostengünstiger kann man Vergleichsportale nicht einstufen.

Das liegt vor allem daran, dass sie die Stelle des Vermittlers einnehmen und damit Provision / Courtage vereinnahmen. Also genau wie Vertreter oder Makler.

Das Geschäftsmodell „Gleiche Provision, aber ohne Beratung“ findet durchaus Anklang – auch wenn es für den Kunden teils verwunderlich ist.

Denn wer über Online-Portale einen Abschluss tätigt, hat in vielen Fällen keinen Kostenvorteil, verzichtet aber bereitwillig auf die Beratungsleistung.

Vorteile beim Abschluss über Online-Portal:

  • Schneller und einfacher Abschluss.

Nachteile beim Abschluss über Online-Portal:

  • Verzicht auf Beratungsleistung.
  • Erhöhtes Risiko, dass Gesundheitsfragen fehlerhaft beantwortet werden.
  • Individualität (bestimmte Klauseln) können durch Standardisierung verlorengehen.
  • Ggfs. Einschränkungen bei der Produktauswahl – je nach Portal.

Möglichkeit 4: Versicherungsberater (Honorarberater)

Der „Versicherungsberater“ ist von Versicherungsvertretern und Versicherungsmaklern dadurch abzugrenzen, dass er direkt vom Kunden bezahlt wird – der Kunde bezahlt also ein Honorar, durch welches seine Beratungsleistung vollständig abgegolten ist. Der Versicherungsberater erhält keine Zahlungen von Versicherern für die Produktvermittlung.

Vorteilhaft ist, dass der Versicherungsberater „frei“ beraten kann – er hängt weder von Produktpartner ab, noch ist seine Vergütung von einem Abschluss abhängig.

Nachteilig ist, dass Sie für die Inanspruchnahme einer Beratung ein Honorar bezahlen müssen – egal, ob Sie am Ende ein Produkt abschließen oder nicht.

Vorteile beim Abschluss über Versicherungsberater:

  • Unabhängigkeit von Produktpartnern.
  • Besondere Haftung gegenüber dem Versicherungsnehmer.
  • Steht auf der Seite („im Lager“) des Versicherungsnehmers, also auf der Seite des Kunden.
  • Wird nur direkt vom Kunden bezahlt = keine Vergütung über Versicherungsgesellschaften.

Nachteile beim Abschluss über Versicherungsberater:

  • Stellung einer Rechnung.
  • Steuerlicher Nachteil wegen Umsatzsteuerregelung, siehe Abschnitt „steuerlicher Nachteil beim Honorarberater“.
  • Auch ohne greifbares Ergebnis (z.B. Abschluss) wird das Honorar fällig.

Möglichkeit 5: Versicherungsmakler

Versicherungsmakler sind unabhängige Vermittler, die eine breite Produktauswahl haben und von Versicherungsgesellschaften eine Vergütung für erfolgreiche Vermittlungen erhalten.

Die Beratung an sich kostet nichts: Lediglich beim Abschluss wird aus den (monatlichen) Beiträgen eine Provision abgeführt – diese „spüren“ Sie als Kunde aber nicht direkt.

Der Makler ist Ihnen als Kunde verpflichtet und unterscheidet sich in seiner Stellung deutlich vom Vertreter.

Vorteile beim Abschluss über Versicherungsmakler:

  • Freie Auswahl der Produktpartner.
  • Besondere Haftung gegenüber dem Versicherungsnehmer.
  • Steht auf der Seite („im Lager“) des Versicherungsnehmers, also auf der Seite des Kunden.
  • Keine Stellung einer Rechnung.

Nachteile beim Abschluss über Versicherungsmakler:

  • Wird nicht direkt vom Kunden bezahlt = Vergütung erfolgt über Versicherungsgesellschaften.

Die Vergütung durch die Versicherungsgesellschaft (statt durch den Kunden) kann sowohl als Vorteil als auch als Nachteil gesehen werden.

Wir bei der VUMAK schätzen unsere Arbeit als Makler

Dass wir uns für die Arbeit als Makler entschieden haben und unsere Arbeit als Makler außerordentlich schätzen, hat viele Gründe.

Die Vorteile für uns und unsere Kunden:

  • Freie und breite Produktauswahl – wir können den Markt umfassend sondieren.
  • Unabhängigkeit und Wahlmöglichkeit bzgl. einzelner Versicherungsunternehmen.
  • Keine „unnatürlich starke“ Bindung an einzelne Versicherer – dadurch können wir unsere Kunden unabhängig beraten.

Auch der steuerliche Vorteil im Vergleich zum Versicherungsberater ist ein nicht unwesentlicher Aspekt, den wir Ihnen im Folgenden erläutern möchten.

Steuerlicher Nachteil beim Honorarberater

Die Honorarberatung ist umsatzsteuerpflichtig, die Vermittlung von Finanzanlagen und Versicherungsverträgen dagegen ist umsatzsteuerfrei.

Das bedeutet in der Praxis: Für die gleiche Beratungsleistung (und damit Ihr Berater die gleiche Vergütung erhält) müssen Sie 19 % mehr zahlen – und zwar die Mehrwertsteuer.

Beispiel für den steuerlichen Nachteil:

  • Ein Versicherungsmakler muss für einen Nettoumsatz von 1.000 € auch nur diesen Betrag an Provisionen vereinnahmen.
  • Ein Honorarberater dagegen muss für einen Nettoumsatz von 1.000 € dem Kunden eine Rechnung in Höhe von 1.190 € stellen – denn diese umsatzsteuerpflichtige Leistung erfordert es, dass die Umsatzsteuer in Höhe von 190 € ans Finanzamt abgeführt wird.

Im Folgenden noch ein paar Worte zu Online-Portalen.

Wir raten zur Vorsicht bei Vergleichsportalen

Online-Vergleichsportale sind grundsätzlich eine schöne Möglichkeit, um sich einen Überblick zu verschaffen und einen ersten Eindruck von der Materie zu erlangen.

Ein Abschluss über Online-Vergleichsportale hat jedoch in vielen Fällen keinen Vorteil hinsichtlich der Kosten, obwohl der Kunde explizit einem „Verzicht auf Beratungsleistung“ zustimmt.

Diese negativen Aspekte und einige weitere Nachteile möchten wir Ihnen im Folgenden kurz aufzeigen.

Nachteile vom Online-Abschluss ohne beratenden Makler:

  • Viele Preisvergleiche zeigen nur Kosten auf, aber nicht die (wichtige!) Qualität der Versicherungsbedingungen.
  • Das kann zu einem Vergleich von „Äpfel mit Birnen“ führen.
  • Erhöhtes Risiko, dass Gesundheitsfragen aufgrund fehlender Betreuung unzureichend beantwortet werden (… und die Versicherung bei Berufsunfähigkeit nicht leistet).
  • Berufsgruppen werden teils nicht differenziert genug abgefragt – dabei kann hier viel Potenzial für Kosteneinsparungen für Sie liegen!
  • Individualität (Lebenspläne, mögliche Berufswechsel) wird nicht so stark berücksichtigt wie in einer persönlichen Beratung. Und das kann entscheidend sein, ob man am Ende Versicherungswerk A oder B für Sie wählen sollte.
  • Risikoaufschläge oder Ausschlüsse (z.B. wegen Rückenschmerzen) können teuer für Sie werden, wenn Sie nicht das Potenzial Ihrer individuellen Situation und unserer Erfahrung nutzen. Da helfen „Kniffe“ und praktische Erfahrungswerte.

Bitte verstehen Sie uns nicht falsch, wir raten keinesfalls von der Nutzung von Vergleichsportalen ab! Online-Portale können Transparenz schaffen und Ihnen einen ersten Überblick liefern.

Wir sind jedoch der Meinung, dass der freiwillige Beratungsverzicht für Sie als Kunden keinen Sinn macht – vor allem deshalb, weil Sie unseren Erfahrungen nach nur in seltenen Fällen Kosten sparen.

Kontaktieren Sie uns!

Als Versicherungsmakler mit jahrelanger Erfahrung möchten wir Sie gerne unterstützen – damit Sie bei der Wahl und Ausgestaltung Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung keine Fehler machen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf! Klicken Sie hier und stellen eine Anfrage (telefonisch, per Mail oder direkt per Terminbuchung).

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!