Niemand ist davor gefeit, einen privaten oder betrieblichen Schlüssel zu verlieren. Das Ersetzen kann teuer werden. Gerade wenn mit den entsprechenden Schlüsseln unterschiedliche Schlösser eines Gebäudes geöffnet werden können. Für Mieter ist es sinnvoll, den bestehenden Haftpflichtvertrag zu überprüfen und den Schlüsselverlust als weiteres Risiko in den Vertragsleistungen des Versicherers einzuschließen.

Haftet die Haftpflichtversicherung für Schlüsselverlust?

Grundsätzlich ist die Kostenerstattung bei einem Schlüsselverlust nicht durch Haftpflichtverträge abgedeckt. Allerdings bieten die meisten Versicherer eine Zusatzoption,um entsprechende Schadenskosten mit zu übernehmen. Bei vielen Gesellschaften sind außerdem Premium-Tarife zu finden, in denen Schlüsselverluste und viele weitere Extras mit eingeschlossen sind. Der Abschluss solcher Haftpflichttarife kann allderdings relativ kostspielig ausfallen.

Die Formulierung der entsprechenden Klausel in einem Haftpflichttarif ist ebenfalls wichtig. Es sollte nicht nur der reine Schlüsselverlust mit ihrem Nachmachen abgesichert werden, genauso sollten Kosten rund um den Austausch der Schließanlage abgedeckt sein. Um den richtigen Grad der Absicherung zu finden, sprechen Sie im Vorfeld mit Ihrem Vermieter. Dieser erklärt Ihnen, welche Schlösser alles mit Ihren einzelnen Schlüsseln geöffnet werden können.

Das Schlüsselverlustrisiko günstig absichern

Ob Betriebs- oder Privathaftpflichtversicherung – der Einschluss eines Schlüsselverlustrisikos ist in den meisten Fällen sinnvoll. Ähnlich wie beim generellen Abschluss eines Haftpflichtschutzes helfen Ihnen unabhängigeVersicherungsmakler der VUMAK GmbH in München durch eine umfassende und persönliche Beratung gerne weiter. Unseren Service bieten wir Ihnen in Deutsch und Englisch an. Neben der Haftpflicht werden Sie in allen modernen Versicherungssparten gerne von uns unterstützt. Wir freuen uns über Ihren Kontakt. Ihr persönlicher Ansprechpartner macht auch gerne eine Online-Beratung ohne Ortsbindung über das Internet!