Auseinandersetzungen wegen Mieterhöhungen oder Nebenkostenabrechnungen,  ausbleibende Mietzahlungen, beschädigt hinterlassene Wohnungen oder unterlassene Renovierungsarbeiten, Räumungs- oder Eigenbedarfsklagen … Diese Themen sind nicht nur der Albtraum eines jeden Vermieters sondern sie können richtig kostspielige Tatsachen werden, die ohne einen Rechtsschutz die Freude an der eigenen Immobilie schnell schwinden lassen.

Um für solche Fälle gerüstet zu sein, gibt es eine Vermieterrechtschutzversicherung. Sie sichert den Eigentümer juristisch ab und deckt die anfallenden Kosten bis zu einer vereinbarten Vertragssumme.

Wann kommt der Vermieter-Rechtsschutz zum Einsatz?

Der Vermieterrechtsschutz greift, wenn Sie gegen einen Mieter Klage erheben möchten oder aber umgekehrt der Mieter Sie verklagen möchte. In beiden Fällen erfolgt durch die Versicherungsgesellschaft die Kostenübernahme des Rechtsstreits mit Gerichtskosten, Anwalts- oder Notar- und Gutachtergebühren.

Wovon hängt die Beitragshöhe ab?

Die Höhe des Beitrags hängt im Wesentlichen vom Leistungsumfang und der Deckungssumme ab. Einfluss können Sie außerdem durch die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung nehmen. Um einen Überblick über die Vielfalt an Tarifen mit Preisen und Leistungen zu erhalten, ist ein Rechtsschutz-Versicherungsvergleich unbedingt empfehlenswert.

Nach einer kurzen Terminvereinbarung führen wir bei der VUMAK gerne Ihren individuellen Rechtsschutzvergleich – kostenlos und unverbindlich – durch.  Anruf genügt!