Eine Wohnung zu vermieten ist häufig mehr Last als Lust. Denn das deutsche Immobilien- und Mietrecht ist sehr mieterfreundlich. Es fällt Vermietern daher nicht so leicht, ihre Ansprüche durchzusetzen. Mietverhältnisse sind jedenfalls eine häufige Quelle von Rechtsstreitigkeiten. Hohe Anwalts- und Gerichtskostensind bei Auseinandersetzungen fast zwangsläufig, wenn kein Versicherungsschutz besteht.

Worauf bei einer Rechtsschutzversicherung achten?

Widerstand gegen Eigenbedarfs-Kündigungen, Streit wegen Reparaturen oder Mietzahlungen, sogenanntes „Mietnomadentum“ – das sind nur ein paar typische Beispiele, wo Ihnen Probleme entstehen können. Mit einem guten Vermieter-Rechtsschutz sind Sie zumindest bezüglich der Kosten eines Rechtsstreits auf der sicheren Seite. Die Versicherung übernimmt im Fall des Falles die Kosten für anwaltliche Vertretung, das Verfahren selbst sowie ggf. für Zeugen, Gutachter oder Sachverständige.

Bei der Wahl des Versicherungsschutzes empfiehlt es sich, nicht nur auf die Beiträge zu schauen. Denn es gibt am Markt große Unterschiede, was die Leistungen betrifft. Ein guter Rechtsschutz bei Vermietern sollte neben Wohnungs- und Grundstückrechtsschutz auch Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz sowie Steuer-Rechtsschutz umfassen – also alle Facetten von Immobilien-Eigentum und -Vermietung. Auch bei den Beiträgen bestehen erhebliche Bandbreiten. Wie viel Sie zahlen müssen, hängt u.a. von der Zahl der vermieteten Wohnungen und von vereinbarten Selbstbeteiligungen ab.

Mit Expertenwissen zur optimalen Rechtschutzversicherung

Sie sollten daher bei Ihrer Entscheidung auf kompetenten Rat von Experten setzen. Den bieten Ihnen die freien Versicherungsmakler der VUMAK GmbH. Sie kennen sich mit den Versicherungsbedingungen bestens aus und suchen für Sie das Angebot am Markt, das optimal auf Ihren Bedarf zugeschnitten ist. Nutzen Sie die Chance auf umfassende und kostenlose Beratung durch die VUMAK-Experten. Der Kontakt ist jederzeit möglich – garantiert!