Weshalb es sich bei der Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) nach Expertenmeinung um die wichtigste Vorsorgeversicherung handelt, wird beim Blick auf neuste Statistiken der Versicherungsbranche deutlich. Mittlerweile sind Nervenerkrankungen und psychische Belastungen der Hauptgrund, weshalb Erwerbstätige aus dem Berufsleben ausscheiden – ein Risiko, das unabhängig von Arbeitsplatz und Branche jeden treffen kann.

Finanzielle Folgen durch eine BUV auffangen

Ob Depressionen, Burnout oder neuronale Erkrankungen – eine Berufsunfähigkeit hat viele Gesichter und ist längst mehr als die Folge einer körperlichen Überlastung. Auch wenn ein Ausscheiden aus dem Berufsleben aufgrund von Rücken- oder Herz-Kreislauf-Beschwerden weiterhin üblich
sind, stellen psychische und nervliche Erkrankungen den häufigeren Grund für den Leistungsfall dar.Zur Bearbeitung hier klicken.

Die Situation, dass eine Versicherung für berufsunfähige Vertragsnehmer aufkommen muss, nimmt insgesamt seit Jahren zu und macht vor keiner Branche halt. Während bei einem Burnout oft nur eine temporäre Unfähigkeit vorliegt und eine Wieder-eingliederung nach einigen Monaten möglich wird, bleiben viele Betroffene dauerhaft berufsunfähig. Fehlt hier eine finanzielle Zusatzabsicherung, sind die Folgen gravierend und enden sehr häufig bei Hartz IV und einem Leben am Existenzminimum.

Fehler vermeiden und den besten Versicherungsschutz abschließen

So wichtig die BU-Versicherung auch ist – sie ist ein kompliziertes Produkt und sollte nicht ohne professionelle Unterstützung abgeschlossen werden. Ein umfangreicher Tarifvergleich, den die Mitarbeiter der VUMAK GmbH gerne und kompetent für Sie durchführen, ist der erste Schritt zum Versicherungsschutz, der auf Sie persönlich zugeschnitten ist. Unabhängige Ver- sicherungsmakler unserer Gesellschaft sind auf die Absicherung Ihrer Arbeitskraft spezialisiert und helfen Ihnen unverbindlich weiter. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und vereinbaren Sie mit uns ein ausführliches Beratungsgespräch online!