„Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein; sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten.“ So beginnt eine der wichtigsten Vorschriften zur Kostenregulation im Gesundheitswesen, die in § 12 des fünften Sozialgesetzbuchs zu finden ist. Alle Beteiligten unterliegen einer strengen Einhaltung dieses Wirtschaftlichkeitsgebotes.

Profitieren Sie von einem individuell gestaltbaren Tarif

Nur weil Sie gesetzlich krankenversichert sind, müssen Sie z. B. nicht auf eine Chefarztbehandlung oder die Unterbringung im Einbettzimmer verzichten.

Unabhängig von Einkommenshöhe und Beruf können Sie alle Leistungen, die Ihnen wichtig sind, über eineKrankenhauszusatzversicherung abschließen. Dies ist sogar ein wesentlicher Vorteil im Gegensatz zur privaten Krankenvollversicherung. Denn durch die individuelle Zusammenstellung einzelner Bausteine erhalten und zahlen Sie auch nur die Leistungen, die die tatsächlich benötigen.

Was Sie hinsichtlich GOÄ und Wartezeit beachten sollten

Die Gebührenordnung für Ärzte regelt die Abrechnung aller medizinischen Leistungen. Chefarzt-Behandlungen kosten allerdings meist mehr als das 3,5-fache der in der GOÄ festgelegten Gebühr. Wenn Sie hier nicht darauf achten, dass Ihr Tarif keine GOÄ-Begrenzung aufweist, müssen Sie am Ende aufwendigere Behandlungen selbst zahlen und haben nichts gespart.

Auch eine Wartefrist eingehalten werden, meist die üblichen drei Monate. Nur in einigen Ausnahmefällen und bei Leistungen für Unfallfolgen entfällt sie; generell bestehen die Versicherungsgesellschaften auf die Einhaltung.

Einen Versicherungsvergleich der besten Krankenhauszusatztarife erhalten Sie bei uns ganz ohne Wartezeit – einfach kurzfristig Termin vereinbaren!

Ihre VUMAK Versicherungsmakler