Wie in jedem Jahr ist auch der Sommer 2017 die beliebteste Jahreszeit für Hochzeitspaare, um sich das Ja-Wort zu geben und unter freiem Himmel feiern. Auch wenn im Moment der Hochzeit nur selten an gemeinsame Versicherungen gedacht wird – eine rechtzeitige Auseinandersetzung mit dem Thema ist ratsam. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie nach der Vermählung achten sollten

Mit einem Versicherungscheck zur sicheren Planung

Eine der trivialsten Aspekte ist die Namensänderung, die sich bei den meisten Paaren durch das Heiraten ergibt und entsprechend in bestehende Versicherungsverträge zu übernehmen ist. Tarife wie die Private Haftpflichtversicherungoder die Rechtsschutzversicherung bergen das Risiko einer Doppelversicherung, wenn die beiden Partner bislang jeder einen eigenen Vertrag hatten. Im Regelfall reicht für ein verheiratetes Paar ein gemeinsamer Vertrag aus.

Gleiches gilt bei der Hausratversicherung, wobei nicht erst durch die Heirat ein Zusammenlegen der Wohnung erfolgen muss. Hier ist es branchenüblich, den jüngeren der beiden Versicherungsverträge zu kündigen. Andere Verträge wie die BU Versicherung oder KFZ-Versicherung sind nicht unmittelbar von der Vermählung betroffen. Dennoch können sich Änderungen ergeben, beispielsweise wenn sich der Nutzerkreis des Autos erweitert oder die Leistungssumme des BU-Vertrags verbessert werden soll.

Mit unserer Hilfe nach der Heirat Geld sparen

Die freien Versicherungsmakler der VUMAK GmbH sind der richtige Ansprechpartner, wenn es um den besten Versicherungsschutz für Frischvermählte geht. Durch eine ausführliche Beratung und einer Analyse der bestehenden Verträge zeigen Ihnen unsere Experten, was es in den einzelnen Versicherungssparten zu beachten gilt und wie Sie Ihre gemeinsamen Versicherungskosten so gering wie möglich halten. Zögern Sie also nicht, bereits vor Ihrem großen Tag Kontakt zu uns aufzunehmen!