Der Sommer 2018 neigt sich langsam dem Ende zu. Viele Hausbesitzer haben in diesem Sommer ein Wespennestentdeckt und sind sich unsicher, wie sie mit den gleichermaßen nützlichen und stechenden Mitbewohnern umgehen sollen. Da die meisten Wespenarten unter Naturschutz stehen, darf man ein Wespennest nur entfernen, wenn eine Gefährdung besteht (z. B. Kinderzimmernähe). Aber auch Allergiker geraten bei der Bedrohung durch einen Wespenstich schnell in Panik und hoffen, dass ihre Hausratversicherung die Kosten für die Entfernung des Nestes übernimmt.

Wie die Hausratversicherung mit Wespennestern umgeht

Grundsätzlich gehen viele moderne Hausratversicherungen auf die Insektengefahr ein und stellen eine Kostenübernahme für die Beseitigung von Wespennestern in Aussicht. In den Vertragsbedingungen sind jedoch klare Konditionen festgelegt, unter denen die Kostenübernahme stattfindet. Eine der wichtigsten Vorschriften ist die Beseitigung durch einen seriösen Fachmann, der genau überprüft, ob das Wespennest entfernt werden darf und der seine Leistungen nicht zu überhöhten Kosten abrechnet.

Um das Letztere zu verhindern, wird in den meisten Verträgen eine Obergrenze genannt. Diese ist an gängigen Konditionen von Schädlingsbekämpfern orientiert und sorgt für einen angemessenen Rahmen bei der Abrechnung. Viele Hausratversicherungsverträge bieten Ihnen außerdem andere starke Zusatzleistungen wie einen Schlüsselnotfalldienst oder einen Rohrreinigungsservice.

Durch freie Versicherungsmakler zum besten Hausratschutz

Unsere VUMAK GmbH steht Ihnen gerne zur Seite, wenn Sie mehr über den Hausratsschutz mit besonderen Leistungen und Klauseln erfahren möchten. Gerne führen wir für Sie einen Versicherungscheck durch und zeigen durch einen unabhängigen Tarif- und Leistungsvergleich auf, welche Verträge für Ihre Zwecke besonders geeignet sind. Nutzen Sie den direkten und kostenlosen Kontakt zu unseren Mitarbeitern, um in allen Versicherungssparten einen starken Schutz zum individuell optimierten Beitrag zu erhalten.