Der Herbst ist gekommen und mit ihm das bei Sonne so wunderbar leuchtende Herbstlaub. Bei Regenwetter kann es jedoch für Autofahrer und Fußgänger zur Gefahr werden. Deshalb gilt für Laub, ähnlich wie beim Schnee im Winter, eine Räumpflicht, die vom Vermieter über den Mietvertrag an den Mieter weitergegeben werden kann. Bleiben Besen oder Laubbläser ungenutzt und kommt es zu einem Sturz, stellt sich die Frage, welche Versicherung für die Unfallkosten aufkommt.

Mit der richtigen Haftpflichtversicherung finanzielle Schäden abwenden

Grundsätzlich fällt die Schädigung Dritter in den Bereich der Haftpflichtversicherung, so dass eine entsprechende Police bestehen sollte. Im Falle des Hausbesitzers oder Vermieters ist die Haus- und Grundeigentümer-Haftpflichtversicherung die richtige Vertragsart, die eine Vielzahl von Risiken rund um Haus und Grundstück umfasst.

Wenn Sie als Mieter mit dem Räumen von Laub verpflichtet wurden und es durch Vernachlässigung der Pflicht zu einem Schaden kam, ist die private Haftpflichtversicherung der richtige Vertrag. Bedenken Sie, dass Ihr Vermieter Sie nicht einfach auf Zuruf zum Fegen des Laubes verpflichten kann. Es muss hierfür eine explizite Regelung im Mietvertrag zu finden sein. Einem späteren Nachholen, beispielsweise durch eine Änderung des Mietvertrags, müssen Sie als Mieter nicht zwangsläufig zustimmen.

Eine kostenlose und umfangreiche Beratung für Ihren Schutz nutzen

Ob alte Haftpflichtverträge das Risiko des Herbstlaubes abdecken und ob sonstige Pflichten finanziell abgedeckt sind, ist Mietern wie Vermietern nicht immer bewusst. Freie Versichrungsmakler der VUMAK GmbH helfen Ihnen, Ihren bestehenden Vertrag besser zu verstehen oder durch einen Tarif- und Leistungsvergleich bessere Angebote zu finden. Nutzen Sie den direkten Kontakt zu uns, um Risiken wie Laub und sonstigen Witterungseinflüssen dank guter Versicherungen gelassener entgegen zu sehen.