Für Ärzte und Zahnärzte ist die Absicherung über das Versorgungswerk der Branche zunächst die erste Wahl, wenn es um die Absicherung beruflicher und gesund-heitlicher Risiken geht. Im Bereich der Berufsunfähigkeits-versicherung (BUV) reichen die Leistungen des Versorgungs- werks jedoch selten aus, um den individuellen Lebens-standard zu halten – eine private Zusatzvorsorge ist sinnvoll.

Als Arzt über die private BU-Versicherungnachdenken

Das Risiko einer Berufsunfähigkeit ist in medizinischen Berufen nicht zu unterschätzen. Ob in der eigenen Praxis oder im stressigen Betrieb eines Krankenhauses – Allgemeinmediziner sowie Fachärzte wie Zahnärzteund Chirurgen scheiden aufgrund der immensen beruflichen Anforderungen nicht selten frühzeitig aus dem Berufsleben aus. Zwar leistet das berufsständische Versorgungswerk hier eine kompensierende Zahlung, die jedoch gerade in späteren Jahren nichts mehr mit der finanziellen Lebenssituation eines erfolgreichen Arztes zu tun hat.

Den BU-Schutz als wichtige Vorsorgeversicherung zu erkennen, liegt deshalb immer mehr Medizinern am Herzen. Hierbei lohnt es sich, einen Versicherungsvertrag möglichst jung abzuschließen, um mit einem vergleichsweise guten Gesundheitszustand von niedrigen Einstiegsbeiträgen zu profitieren. Wichtig sind außerdem Erhöhungsoptionen, um die Vertragsleistungen später problemlos anzupassen. Zu den wichtigsten Varianten gehören die explizite Nachversicherungsgarantie sowie die dynamische Anpassung ohne Gesundheitsprüfung.

Bei Auswahl des richtigen Tarifs professionell beraten lassen

Der beste Versicherungsschutz sollte nicht vor 60. Lebensjahr enden und die individuell anerkannte Versorgungslücke zu jedem Zeitpunkt des Lebens schließen. Ein Vergleich der vielfältigen Tarife des Versicherungsmarktes ist hierfür unverzichtbar, wobei Ihnen unabhängige Versicherungsmakler der Vumak GmbH eine kompetente Beratung zusichern. Nutzen auch Sie unsere langjährige Erfahrung und gelangen Sie als Arzt zum besten BU-Schutz – beispielsweise ganz bequem online!