Jeder Interessent an einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) fürchtet, dass sich der zu zahlende Beitrag durch persönliche Risikozuschläge signifikant erhöht. Auch wenn individuelle Tarifmerkmale wie das Ausüben von Risikosport- arten den Beitrag beeinflusst, müssen diese Aufschläge nicht dauerhaft gelten und können im Laufe der Jahre aus der Beitragskalkulation herausgenommen werden.

Tarifmerkmale der BUV regelmäßig überprüfen

Der BU-Schutz ist die wichtigste Versicherung neben der Haftpflichtversicherung und für alle Erwerbstätigen in Deutschland obligatorisch. Bei der Antragsstellung sind Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß zu beantworten und weitere Lebensrisiken anzugeben, fast immer kommt es zu einem Risikozuschlag. Nach § 41 a des Versicherungsvertragsgesetzes haben Versicherungskunden den Anspruch auf eine Neukalkulation der Beiträge, sofern sich persönliche Risiken im Laufe der Zeit verändert haben.

Bei Vorerkrankungen ist dies selten der Fall, das sie oft eine dauerhaft bestehende Belastung der Gesundheit darstellen. Anders sieht es beim Ausüben von Extremsportarten oder dem Wechsel in einen deutlich risikoärmeren Beruf aus. Hier kann man die Versicherung überprüfen lassen, ob die neue Lebensweise eine geringere Wahrscheinlichkeit aufweist, berufsunfähig zu werden. Im positiven Fall werden die Beiträge von der Versicherung angepasst, ohne dass zu einer echten Neutarifierung kommt.

Vor und während der Vertragslaufzeit beraten lassen

Ein umfangreicher Tarifvergleich ist unverzichtbar, damit ein günstigster und flexibler Tarif gefunden wird und Ihnen nicht nur bei Risikoänderungen entspricht. Vor Abschluss von Experten beraten lassen hilft beim Fehler vermeiden und sorgt dafür, dass der Vertrag auf Sie persönlich zugeschnitten ist. Unabhängige Versicherungsmakler der VUMAK GmbH setzen gerne ihre langjährige Erfahrung für Sie ein. Nehmen Sie Kontakt auf und nutzen Sie eine kostenlose Beratung!