Wer schon länger darüber nachdenkt, sich gegen den Verlust der eigenen Arbeitskraft abzusichern, der ist gut beraten, noch im laufenden Jahr eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Denn mit Beginn des neuen Jahres sollen BU-Tarife um bis zu 10 % teurer werden.

Garantiezinssenkung führt zu Beitragserhöhungen

Zum 1. Januar 2015 sinkt der gesetzliche Garantiezins von derzeit 1,75 auf 1,25 %. Versicherer müssen für Ernstfälle ein Finanzpolster aufbauen, das die voraussichtlichen Leistungen deckt. Die Verluste durch niedriger ausfallende Zinsen werden dann höhere Beiträge für Neukunden erforderlich machen.

Das Risiko, keine BU abzuschließen

Für alle, die auf ihr Arbeitseinkommen angewiesen sind, stellt eine BU einen existentiellen Schutz gegen das Verlustrisiko der Arbeitskraft dar. Statistisch gesehen wird jeder Vierte berufsunfähig. Weil selbst der Höchstsatz der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente nur ungenügend absichert und immer häufiger Zusatzleistungen aus der Grundsicherung beantragt werden, gewinnt zunehmend auch das Armutsrisiko an Bedeutung.

Unabhängiger BU-Vergleich bei der VUMAK

Wenn Sie Ihre BU-Versicherung noch 2014 abschließen, vermeiden Sie höhere Beiträge. Wenn Sie allerdings bei dieser existentiellen Absicherung nicht sorgfältig auswählen und im Ernstfall keine Leistung erfolgt, haben Sie gar nichts gewonnen. Damit Sie auf der Gewinnerseite stehen, nehmen wir uns – gerne noch in diesem Jahr – ausführlich Zeit für Ihre individuelle Beratung.